Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.    Datenschutzerklärung

Beerdigung

Beerdigung Quelle: www.pfarrbriefservice.de

 

Bei einem Todesfall stürzt vieles auf Sie, die Angehörigen ein. Zahlreiche Entscheidungen müssen in dieser Ausnahmesituation getroffen werden. Deshalb hier einige Informationen, die Ihnen helfen sollen:

Wenn es um den Termin der Beisetzung geht, so müssen verschiedene Interessen berücksichtigt werden. Das ist nicht immer einfach. Wenn daher das Bestattungsunternehmen, in Ihrem Beisein, mit dem Friedhof Kontakt aufnimmt, so sollte umgehend auch der Pfarrer angerufen werden. Die Telefonnummer ist dem Bestatter in der Regel bekannt. Es ist wenig sinnvoll, einen Termin ohne Rücksprache festzulegen, da auch ein Pfarrer aus dienstlichen Gründen nicht jeden Termin möglich machen kann.

Vor der Beerdigung ist es nötig, einen Termin mit dem Pfarrer zu vereinbaren. Dabei wird der Ablauf der Beerdigung besprochen und das entspechende Formular ausgefüllt. Sollten bereits eine Sterbeurkunde ausgestellt worden sein, so bringen Sie diese bitte in Kopie mit.

Für die musikalische Begleitung der Beisetzung sprechen Sie bitte das Bestattungsunternehmen an, da unsere Pfarrei leider keinen hauptamtlichen Organisten hat. Die Unternehmen verfügen über entsprechende Kontakte. Das Abspielen von Tonträgern ist u.a. aus urheberrechtlichen und technischen Gründen problematisch.

Das Requiem, die Heilige Messe für den Verstorbenen, kann vor oder nach der Beisetzung am gleichen Tag stattfinden. Auch ein späterer Termin kann in Ausnahmefällen vereinbart werden. Das Requiem findet in einer unserer Kirchen statt.

Sollten eine Urnenbestattung gewünscht worden sein, so kann die kirchliche Feier zur Verabschiedung des Verstorbenen, vor der Einäscherung stattfinden. Die Urnenbeisetzung erfolgt in diesem Fall dann ohne einen Geistlichen. Üblich ist jedoch, dass der Geistliche die Urnenbeisetzung leitet. Dann ist die Verabschiedung ohne ihn.

Die Beerdigung katholischer Christen durch die Pfarrei Stollberg ist auf allen Friedhöfen des Pfarrgebiets (Stollberg, Lugau, Oelsnitz, Neuoelsnitz, Hohndorf, Neuwiese, Oberwürschnitz) möglich. Einen Friedhof in katholischer Trägerschaft gibt es nicht. Für Beerdigungen außerhalb der Pfarrei ist normalerweise der jeweilige Ortspfarrer zuständig.

Es ist üblich, dass wir den Namen des verstorbenen Gemeindeglieds und den Termin der Beerdigung am Sonntag im Gottesdienst vermelden, verbunden mit einem Gebet. Sollten Sie dies nicht wünschen, so müssten Sie dies ausdrücklich mitteilen.

Beerdigungen können grundsätzlich auch von katholischen Diakonen durchgeführt werden, in Ausnahmefällen (z.B. Katastrophen), auch durch ausgebildete Laien. In jedem Fall ist der christliche Glaube an die Auferstehung Mitte und Ziel der Verkündigung.

 

Auferstehung Quelle: www.pfarrbriefservice.de